UNSERE
AKTIONEN
17.09.2023 • Der göttliche Künstler im Seniorenhaus

Gemeint ist Michelangelo, der gigantische Künstler aus Florenz und Rom, der Schöpfer der Fresken in der Sixtinischen Kapelle, des David und der Pieta. Dr. Dr. Ralf van Bühren, Professor der Kunstgeschichte in Rom, ließ die Kunst der Renaissance durch seine Begeisterung und die Bilder seines Vortrags lebendig werden und steckte die Senioren und Gäste im Meckenheimer “Klösterchen” damit an. Außerdem machte er auf faszinierende Art und weise deutlich, welche tiefen theologischen Aussagen es in den Kunstwerken Michelangelos zu entdecken gibt. Das Gründungsfest der Jakob-Christian-Adam-Stiftung hatte Seniorenhausleiter Clemens Pollmann ausgerichtet und Bewohner, Gäste und Musiker des Italieners Christian Meringolo & Band, mit italienischen Weinen wie immer bestens versorgt. Nicht zuletzt der Speiseplan und die beschwingte Musik waren italienisch. Die Sonne lachte dazu: Bella Italia!

27.06.2023 • Schulterschluss für Ghana

In Münster fand ein intensiver Austausch über das gemeinsame Ghana-Engagement des Bistums Münster, des Landes Nordrhein-Westfalen und der Jakob-Christian-Adam-Stiftung statt: Bischof Dr. Felix Genn berichtete NRW-Minister für Europa und Internationales, Nathanael Liminski, seinem Staatssekretär Dr. Mark Speich (ganz links) und der zuständigen Referentin Heike Dongowski aus der NRW-Staatskanzlei (roter Schal) von seiner kürzlichen Ghanareise aus Anlass des 40jährigen Partnerschaftsjubiläums des Bistums Münster mit den fünf Bistümern in Nordghana. Die Jakob-Christian-Adam-Stiftung unterstützt mit Förderung des Landes NRW und des Bistums Münster die solartechnische Berufsausbildung an 10 Berufsbildungszentren in Ghana. Bei dem Gespräch mit dabei waren Judith Wüllhorst, Leiterin der Abteilung Weltkirche in Münster, Martin Wilde, Vertreter der Stiftung vor Ort in Ghana, sowie Christoph Konopka, Vorstand der Jakob-Christian-Adam-Stiftung.

13.05.2023  •  Zyklen der Macht

Warum klammern sich Menschen an Macht? Wie lässt sich ein geordneter Machtwechsel vollziehen? -- Die Übergbe der politischen Verantwortung beim Wechsael der jüngsten Kanzlerschaften nahm der ehemalige Politiker, hohe Staatsdiener und Autor Michael Mertes ins Visier, als er aus seinem Buch "Zyklen der Macht" generelle politische, philosophische und auch menschliche Betrachtungen zu Machterhalt und Machtverfall vortrug. Mit Blick nach vorn und hochaktuell ergänzte er Beobachtungen zur Lage beispielsweise der katholischen Kirche und Russlands im Ukraine-Krieg. Der Vortrag von Michael Mertes war für die Bewohnerinnen und Bewohner ein politischer Höhepunkt. Parallel war die Ausstellung "Zugespitzt - Kanzler in der Karikatur", eine Leihgabe des Hauses der Geschichte in Bonn, in den Räumen des Seniorenhauses St. Josef in Meckenheim zu besichtigen. Begleitet von Hausärztin Eva Henneken an der Violine und ihrer Band Cayu gab ein anschließender Empfang Gelegenheit zum Austausch und zur Begegnung mit zahlreichen Ehrenamtlichen und Gästen. 

 

 

20.12.2022 • Kunst im Seniorenhaus

Bekannte Motive aus dem unmittelbaren Lebensfeld geben Orientierung und knüpfen an Erinnerungen und Gefühle an. Farberlebnisse sind, wie auch Naturerlebnisse, Ressourcen, die den Menschen guttun, sie ablenken und entspannend wirken.

Ein Schwerpunkt in diesem Jahr war die „Rheinromatik“. Im Vorfeld des Stiftungsfestes beschäftigten sich die Bewohner im Malkurs künstlerisch mit diesem Thema, in dem einige Rheinschlösser und Burgen, aber auch die Rheinflotte und das Element Wasser gemalt wurden. 

Der Malkurs, der von der Jakob Christian Adam Stiftung ermöglicht wird, bietet einen geschützten und vertrauensvollen Rahmen, in dem eine freie, intuitive und spielerische Gestaltung möglich ist. 

 

Annegret Goebels, Künstlerin und Leiterin des Malkurses im Seniorenhaus

03.12.2022 • 100-Jahrfeier Medmissio • Würzburg

Die Jakob-Christian-Adam-Stiftung gratuliert Medmissio in Würzburg zum 100jährigen Bestehen! Als Geschenk erhielt Medmissio-Präsident Prof. August Stich einen Scheck über 5.000 Euro.

Die Stiftung unterstützt seit vielen Jahren die Arbeit von Medmissio in Ghana und seit 2021 besonders ein Projekt im Bereich der Kinderheilkunde/Pädiatrie. Das Projekt transferiert das pädiatrische KnowHow des Holy Family Hospitals in Techiman (Bono East Region) an sieben umliegende Distrikt-Krankenhäuser und baut ein regionales Kompetenznetzwerk für Kinderheilkunde. Lehr- und Fortbildungskompetenzen am Holy Family Hospital werden gestärkt und die Zusammenarbeit zwischen den Krankenhäusern im Bereich der Pädiatrie verbessert, vor allem hinsichtlich des Überweisungsprozesses nach Techiman.

Das Holy Family Hospital wurde 1954 von den Missionsärztlichen Schwestern (MMS) gegründet und ist heute mit 350 Betten eines der größten kirchlichen Krankenhäuser in Ghana. Inzwischen in Trägerschaft des Bistums Techiman arbeiten einige Schwestern weiterhin dort, u.a. die deutsche Kinderärztin Dr. Ursula Maier MMS, die über 15 Jahre eine landesweit anerkannte und leistungsstarke pädiatrische Abteilung aufgebaut hat.

Dort ist ein besonderer medizinischer Schwerpunkt die Neugeborenenmedizin. Im Februar 2023 werden zwei Kinderärztinnen und ein Gynäkologe eine über den deutschen Senior Expert Service (SES) unterstützte Fortbildung für die Neugeborenenintensivstation am Holy Family Hospital durchführen.

Medmissio erhält für das Gesamtprojekt auch Mittel von der Else-Kröner-Fresenius-Stiftung und dem Kindermissionswerk "Die Sternsinger".

Die Jakob-Christian-Adam-Stiftung unterhält bereits seit 2018 Beziehungen zum Holy Family Hospital in Techiman und freut sich, dass sie die verschiedenen Partner zusammenbringen und bei der Projektentwicklung unterstützen konnte.

20.08.2022 • Perlen der Rheinromantik

Im Rahmen ihres Stiftungsfests veranstaltete die Jakob-Christian-Adam Stiftung auch in diesem Jahr einen abwechslungsreichen Nachmittag für die Bewohner des Seniorenhauses St. Josef in Meckenheim. 

Unter dem Motto „Perlen der Rheinromantik“ hörten zahlreiche Gäste und Bewohner einen Vortrag von Gisela Götz im sonnendurchfluteten Garten des Seniorenhauses. Frau Gisela Götz, Autorin eines kunsthistorischen Buches zu diesem Thema und jahrelang Mitarbeiterin im Arp Museum in Rolandseck, nahm ihre aufmerksamen Zuhörer mit auf eine begeisterte Reise über den Rhein und zu den an ihm gelegenen Kulturschätzen. 

Neben kunsthistorischen Programm und freundlicher Moderation wurde auch bei der Kulinarik nicht gespart. Das kompetente Personal des Seniorenhauses servierte ausgewählte Speisen und der Seniorenhausleiter Clemens Pollman nahm die Rolle des Weinkönigs ein und präsentierte charmant verschiedene Weine nach der Empfehlung des deutschen Weininstituts. 

 Musikalisch wurde die Veranstaltung erneut vom „Tiffany Ensemble“ begleitet, welches es immer schafft, die Bewohner und alle anderen Gäste bestens zu unterhalten.

12.04.2022 • Dankbare Erinnerung an Sr. Gertrud Nienhaus SMIC

Schwester Gertrud Nienhaus SMIC ist am 12. April 2022 in ihrem 86. Lebensjahr verstorben. Von 1964-2016 wirkte sie im Seniorenhaus St. Josef durch ihren liebevollen Dienst an alten und kranken Menschen und war ihren Mitmenschen ein lebendiges Glaubenszeugnis. Wir erinnern voll Dankbarkeit an ihr Lebenswerk und die Arbeit der Missionschwestern von der Unbefleckten Empfängnis der Mutter Gottes, welche maßgeblich an der Gründung der Jakob-Christian-Adam-Stiftung beteiligt waren.

10.02.22 • Church Management in Ghana

Im Februar 2022 trafen sich eine ganze Woche lang die Bischöfe, Generalvikare und Finanzdirektoren aller katholischer Bistümer Ghanas in der Hauptstadt Accra zum Church Management Kurs unter dem Thema „Church Management, Synodality and the Diocesan Apostolate“. 

Dieser Kurs wurde von der ghanaischen Bischofskonferenz in Zusammenarbeit mit der katholischen Villanova Universität (USA) und der Jakob-Christian-Adam-Stiftung durchgeführt, mit Unterstützung des Büros der Konrad Adenauer Stiftung Ghana und des Priesterausbildungshilfe e.V. in Bonn. 

Die Vision hinter dem gemeinsamen Projekt war, die Mission der katholischen Kirche in Ghana zu stärken und die Voraussetzungen für Synodalität und die praktische Umsetzung der jeweiligen diözesanen Apostolate zu schaffen.

 

Wirtschaftsexperten wie Prof. Matthew Manion von der Villanova Universität USA, verbanden bei Ihren inhaltlichen Impulsen Aspekte des Kirchenrechts mit ihren akademischen und praktischen Erfahrungen in der Ausbildung von Führungskräften und gingen dabei auf individuelle Herausforderungen der Kirche in Ghana ein und boten Hilfestellung für einen hochprofessionellen Umgang mit Finanzen und Verwaltung. 

 

Das Ergebnis: Eine überaus aufbauende und hilfreiche Erfahrung für alle Beteiligten und der Wunsch einen solchen Kurs zukünftig in den Diözesen für Verantwortliche in Führungspositionen anzubieten. 

 

Die JCA Stiftung freut sich sehr über die überaus positive Resonanz und freut sich auf zukünftige Projekte für und mit der katholischen Kirche in Ghana.

12.09.2021 • Staatse Wing • Meckenheim

In den Räumen des Seniorenhauses St. Josef veranstaltete die Jakob-Christian-Adam-Stiftung eine Weinprobe zu Gunsten der Hochwasseropfer an der Ahr. Eingeladen waren die amtierende Deutsche Weinkönigin Eva Lanzerath und der Buchautor Dr. Knut Bergmann. In einem Vortrag machte die Weinkönigin, die ebenfalls von der Ahr stammt, deutlich, wie angespannt die aktuelle Situation in ihrer Heimatregion ist und dass viele Menschen, darunter auch Winzer, ihre Existenzgrundlage verloren haben. Trotz dieser Tatsache blickt Eva Lanzerath zuversichtlich in die Zukunft. Sie erinnerte daran, dass sowohl für den Wiederaufbau als auch für die Weinlese noch viele helfende Hände gebraucht werden. Auch finanzielle Hilfe wird benötigt. Deshalb sind wir dankbar, dass wir mit unserer Spendensammlung einen positiven Beitrag zur Hochwasserkatastrophe an der Ahr leisten konnten. Dr. Knut Bergmann gestaltete den weiteren Verlauf des Nachmittags mit einer Lesung aus seinem Buch "Mit Wein Staat machen". In dem Buch beleuchtet er auf unterhaltsame und kenntnisreiche Weise das Verhalten von Wein und Staat, Protokoll und Politik.

Man sieht ein Gruppenfoto mit Christoph Konopka, Dr. Knut Bergmann und Clemens Pollmann mit der 72. Deutschen Weinkönigin Eva Lanzerath. Alle vier Personen drücken ihre Freude durch Handgesten aus.
Man sieht ein Gruppenfoto mit Samuel Koch, Christoph Konopka, Pfarrer Dirk Bingener und Clemens Pollmann. Alle vier Personen tragen ein Jackett und lächeln in die Kamera.
28.08.2021 • Gründungsfest mit Samuel Koch • Meckenheim

Das 34. Gründungsfest der Jakob-Christian-Adam-Stiftung fand in diesem Jahr unter dem Titel: "Versöhnung. Selig sind die Friedensstifter" statt. Als Ehrengast war der Schauspieler und Autor Samuel Koch eingeladen. Gemeinsam mit Pfarrer Dirk Bingener, Präsident des katholischen Hilfswerks MISSIO Aachen, und Christoph Konopka, Vorstand der Jakob-Christian-Adam-Stiftung, rief Samuel Koch zum Gebet für die Menschen in Afghanistan auf. Weitere Informationen zum 34. Gründungsfest finden Sie hier:

01.02.2020 • Gründungsfest mit Volker Kauder • Meckenheim

Zum 33. Gründungsfest lud die Jakob-Christian-Adam-Stiftung wieder in das Seniorenhaus St. Josef ein. Als Gastredner war Volker Kauder, der langjährige Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, eingeladen. Die Rede des engagierten evangelischen Christen und Führsprechers der Religionsfreiheit, der sich besonders gegen die Verfolgung von Christen einsetzt, handelte von der Herausforderung der Religionsfreiheit. Im anschließenden Gespräch zwischen Kauder und den Leitern des päpstlichen Hilfswerks "Kirche in Not" wurde deutlich, dass Christen in Not unsere Gebete, Informationen und finanzielle Hilfe brauchen. Kauder betonte, dass der Appell der verfolgten Christen an uns sei, dass wir sie nicht vergessen dürfen. Während des Festaktes wurde auch die neue Ausstellung "Herausforderung Religionsfreiheit" eröffnet, die vom Hilfswerk "Kirche in Not" gestaltet wurde. Sie konnte bis zum 23. Februar besichtigt werden. Mehr zu dem 33. Gründungsfest finden Sie hier:

Das Bild zeigt Volker Kauder, Christoph Konopka und Mathias Junggeburth. Alle drei Herren tragen eine Brille, lächeln in die Kamera und schauen nach rechts. Im Hintergrund sind Transparente zu sehen, die auf das Thema Religionsfreiheit aufmerksam machen sollen.
Das Bild zeigt Natanael Liminski, Christoph Konopka und Mathias Junggeburth. Während Christoph Konopka und Nathanael Liminski sich die Hände schütteln, klatscht Mathias Junggeburt würdigend in die Hände.
09.02.2019 • Gründungsfest mit Nathanael Liminski • Meckenheim

Anlässlich des 32. Jahrestages der Gründung der Jakob-Christian-Adam-Stiftung lud die Stiftung in Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung aus Bonn zu einem Konzert mit anschließender Feier in die Räumlichkeiten des Seniorenhauses St. Josef ein. Nachdem die Pianistin Elisabeth Brauß die Gäste am Konzertflügel verzauberte, sprach der Staatssekretär Nathanael Liminski über den Demografischen Wandel, die digitalen Revolution und die globalen Umbrüche und beantwortete die Frage was die Politik (noch) für den gesellschaftlichen Zusammenhang tun könnte. Liminski lobte das vorbildliche Engagement, mit dem die Jakob-Christian-Adam-Stiftung seit vielen Jahren einen unverzichtbaren Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenleben leistet. Für mehr Informationen klicken Sie hier:

21.09.2018 • Dreirad Fahrrad Antoinette • Meckenheim

Im Seniorenheim St. Josef können die Bewohnerinnen und Bewohner jetzt mit dem Elektro-Tandem "Antoinette" in und um Meckenheim fahren. Diese Möglichkeit wurde mit Hilfe der Fahrradexperten Anne und Wolfgang Appelbaum und der Jakob-Christian-Adam-Stiftung umgesetzt. Ziel des Projekts ist es, Senioren die Möglichkeit zu bieten, trotz körperlicher Einschränkungen mobil zu bleiben und Anreize zu schaffen, an die frische Luft und in die Natur zu gelangen. Die Jungfernfahrt des Elektro-Tandems mit einer Reichweite von 40 Kilometern und einer Höchstgeschwindigkeit von 20 Km/h wurde von Christoph Konopka und Norbert Röttgen durchgeführt. Mehr über die Einweihung des Elektro-Tandems finden Sie hier.

Eine ältere Dame fährt mit ihrer Begleiterin auf einem Dreirad-Tandem auf einer Straße in Richtung Natur. Da die Sonne scheint, haben die beiden Personen einen Sonnenschirm aufgespannt.
Be­woh­ner des Se­nio­ren­hau­ses St. Josef bei der Jubiläums Rhein-Bootstour auf der „Prins Wil­lem Alex­an­der“
03.07.2017 • Bootsfahrt Jubiläum auf dem Rhein • Arnheim/Köln

Zum 30-jährigen Bestehen der Jakob-Christian-Adam-Stiftung hat die Stiftung selbst eine Rheinschifffahrt zur Feier gestiftet. Hundert Bewohner, Mitarbeiter, Ehrenamtliche und Angehörige des Seniorenhauses St. Josef und der Hausgemeinschaft St. Elisabeth fuhren am 02.07.2017 nach einem Jubiläumsgottesdienst und anschließender Segnung der Kreuzfahrt mit dem Hotelschiff "Prinz Willem Alexander" von Arnheim nach Koblenz. In Köln besuchten die Ehrengäste Gisela Borgs, Christoph Konopka und Prof. Dr. Jürgen Rüttgers die Reisenden auf dem Schiff. Zur Feier des Jubiläums wurden Reden gehalten und 200.000 Euro für zwei Bildungsprojekte von Missio und Sternsinger gespendete. Dazu gab es ein leckeres Festessen und Musik bis in den späten Abendstunden. Am nächsten Morgen wurde die Reise fortgesetzt. Neben der Stadt Koblenz steuerte das Schiff auch die Städten Boppard, Düsseldorf und Nijmegen an. Die Jubiläums-Schifffahrt war eine großartige Tour mit besonderen Erlebnissen, die das Leben aller Teilnehmer bereichert hat. Einen ausführlicheren Bericht der Jubiläumstour finden Sie hier. 

15.08.2015 • Klösterchen on Tour • Meckenheim

Nach einer Hl. Messe in der Kapelle des Seniorenhauses St. Josef in Meckenheim hat Dr. Norbert Röttgen den Afrika-Förderpreis in Höhe von 100.000 € an Prälat Krämer (‚Die Sternsinger') und den Vizekanzler der Katholischen Universität Sunyani Prof. Ephraim überreichen. Die Initiative "Klösterchen on Tour" wurde 2012 ins Leben gerufen und findet seitdem Jahr für Jahr in Meckenheim statt. 

C. Ko­nop­ka, Dr. Krä­mer und Prof. Rütt­gers bei der Über­ga­be des Gha­na-För­der­prei­ses 2017 in Höhe von 100.000 €
Oops, an error occurred! Code: 2024052701302285dc483b